Live-Webinar: TM oder MÜ? Translation Memory oder Maschinelle Übersetzung? Beides!

Wie nutze ich Transit auch für’s Post-Editing Maschineller Übersetzungen?

Translation Memory (TMs) oder Maschinelle Übersetzung (MÜ)? Das ist keine Entweder-Oder-Entscheidung, sondern ein fließender Übergang. Das Translation-Memory-System Transit kombiniert die Vorteile aus beiden Welten: Die Qualität von Fuzzy Matches aus validiertem Translation Memory mit der Effizienz einer trainierten MÜ-Engine.

In diesem Webinar erfahren Sie, wie Sie den bewährten Transit-Editor auch für Projekte mit MÜ-Unterstützung nutzen und welche Funktionen Sie kennen sollten, um mühelos in das Post-Editing einzusteigen.

Agenda

Wir beginnen mit der Frage, was es für Sie als Übersetzer oder Post-Editor bedeutet, ein Projekt mit MÜ-Unterstützung zu bekommen.

Sie sehen dann, wie Sie von den zusätzlichen Übersetzungsvorschlägen profitieren, die als TM-validierte MÜ-Treffer eine neue Qualität der Maschinellen Übersetzung ermöglichen.

Zum Abschluss zeigen wir Ihnen, wie Sie im gewohnten Transit-Editor das Post-Editing durchführen und mit gezielter Qualitätssicherung für MÜ-Segmente die „Hoheit“ über die Übersetzungsqualität behalten.

Zielgruppe

Für Übersetzer und Post-Editoren mit Kenntnissen in Transit

Dieses Webinar wendet sich an Teilnehmer, die Erfahrung im Transit-Editor haben.

Sie sind hier richtig, wenn Sie als Übersetzer oder Korrektor die Post-Editing-Funktionen von Transit kennen lernen wollen.

Termine

  • 28. Juli, 16:00 – 17:00 Uhr (UTC +2:00)
    Webinar in Englisch
  • 30. Juli, 10:00 – 11:00 Uhr (UTC +2:00)
    Webinar in Deutsch

Anmelden und teilnehmen

Das Webinar findet online statt und ist kostenlos; die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Um sich anzumelden, senden Sie einfach eine E-Mail an transitstar-group.net

Wir verwenden die Webinar-Software TeamViewer. Wenn Sie sich angemeldet haben, erhalten Sie Ihre Zugangsdaten, mit denen Sie am Webinar teilnehmen können.