GRIPS Architektur – Digitale Durchgängigkeit

Zurück per klick/touch auf das Bild.

Digitale Durchgängigkeit – Skalierbarkeit und nahtlose Integration

  • Skalierbarkeit: Geringe Netzwerkbelastung und hohe Skalierbarkeit durch optimale Balance von server- und clientseitiger Verarbeitung
  • Nahtlose Integration: Datenaustausch und Einbettung in existierende Business-und Systemumgebung durch die konsequente Unterstützung von Standards – generische wie XML, XSLT und bereichsspezifische wie IGES für CAD oder ODX / OTX für Diagnostik.
  • Produktinformationslogistik: Abdeckung der gesamten Produktinformationslogistik über den gesamten Produktlebenszyklus (Digitale Kontinuität) von Engineering über Produktion bis hin zu Marketing, Vertrieb, Service und Support.
  • Konsistente Kundenerfahrung durch digitale Kontinuität: Durchgängige Benutzererfahrung des Endkunden von der Entscheidungsfindung (Informationen und Anschauungsmaterial) bis zum Einsatz und zur Wartung des Produkts (Hardware, Software, Nutzer- und Werkstattdokumentation).